Die perfekte Grillbeilage – Griechischer Kartoffelsalat

Ursprünglich hier gelesen,  gehört der griechische Salat mit Pellkartoffeln bei uns inzwischen zu den Standards. Man muss die Abneigung der Erfinderin gegen Blattsalate nicht teilen, um diese garantiert undblättrige Variante gut zu finden. Eigentlich eine Mahlzeit für sich, ist er meiner Meinung nach die perfekte Beilage fürs BBQ der Kleinfamilie, weil eigentlich ist er zwei Salate in einem.

Kartoffeln aufsetzen und anfangen, Gurke, Paprika, Zwiebeln, Oliven, Feta und Tomaten zu schnippeln. Kleine Kartoffeln nehmen, dann sind die gar, wenn man mit dem Rest fertig ist (ja, Holger hat dazwischen noch genug Zeit, den Nachtisch zu backen oder das Gewürzregal aufzuräumen). Und Kates Tipp mit der wirklich große Schüssel sollte man beherzigen, ich habe das Endvolumen beim ersten Mal auch unterschätzt und musste umfüllen.

Oliven haben wir diesmal weggelassen. Und weil gerade nicht zu haben, auch das Basilikum und durch getrocknete, gemischte Kräuter ersetzt. War trotzdem lecker. Jetzt fehlt nur noch das Grillwetter für’s Wochenende.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

One Response to Die perfekte Grillbeilage – Griechischer Kartoffelsalat

  1. Der Koch sagt sagt:

    Klingt sehr lecker, mal sehen, ob wir hier noch mal Grillwetter bekommen um das zu probieren.

Schreibe einen Kommentar