C-A-F-F-E-E – Tag des Kaffees

Heute ist der 7. Tag des Kaffees. Gut, Thementage werden in den letzten Jahren ziemlich inflationär gehandelt, aber diesen einen Tag find ich mal gut. Ich bin zwar kein Kaffee-Experte, beileibe nicht, aber ich ohne Kaffee schlicht kein Mensch. Jedenfalls nicht morgens.

Ich kann, wenn notwendig, bis Mittags ohne jegliche feste Nahrungsaufnahme mehr oder minder gut gelaunt den Tag überstehen. Bekomme ich aber nicht innerhalb von 30 Minuten nach dem Aufstehen meinen Kaffee, dann ist der Tag quasi gelaufen. Das geht gar nicht. Gebraut wird hier meist eine Mischung aus Arabica und Robusta aus FairTrade in einer French-Press. Denn so notwendig für mich der Kaffee für einen halbwegs anständigen Tagesbeginn ist, mehr als drei Tassen werden es am Tag selten. Und das ist dann eine Menge, bei der ich gerne auf die teureren, gewissensberuhigenderen Bohnen zurück greifen kann.

Davon dann zwei Tassen am Morgen und eine am frühen Nachmittag – die dann gerne auch „türkisch“ – ein gut gehäufter Löffel Kaffeepulver in eine Tasse geben, kochendens Wasser drauf und warten, bis sich der Satz gesetzt hat. Wird hier im Osten der Republik dauernd getrunken und schmeckt sehr gut. Außerdem ist der Prütt danach gut für meine Rosen.

Und wie ich so darüber schreibe, so ein Mittagstässchen heute, zur Feier des Tages wäre schon was Feines. Ich geh mal brauen. Türkisch.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

2 Responses to C-A-F-F-E-E – Tag des Kaffees

  1. Kunar sagt:

    Bei dem Eintrag musste ich gleich an den Comiczeichner Flix denken, der eine ähnliche Einstellung zu Kaffee hat:
    http://www.der-flix.de/index.php?preselect=824

  2. Sabine Stevenson sagt:

    Jaaa, kann ich so nur unterschreiben.

Schreibe einen Kommentar