Und plötzlich war erster Advent

Eigentlich sollte dieser Artikel einer für Erwachsene werden. Ein langer, großer mit vielen, vielen Beispielen für tolle, aussergewöhnliche Adventskränze. Und dann kam das non-virtuelle Leben und spontan schrumpfte der Eintrag auf Vorschulgröße. Maximal. Was nicht heißen soll, dass ich nicht meine Augen nach ungewöhnlichen Kränzen aufhalten werde.

Frau Jugel und ich sind ja nicht so die Verspielten, was unsere Deko angeht. Der eine oder andere mag das vielleicht schon bemerkt haben. Das spiegeln auch unsere Adventskränze wider. Sie sind eher einfach gehalten. Engelshaar und Schleifen-ChiChi findet man bei uns eher selten. Und doch sieht meiner schon fast oppulent aus im Gegensatz zu ihrem.

Im Moment haben es mir natürliche Materialien angetan. Wenn man sich aber anschaut, wie teuer getrocknete Orangenscheiben im Bastelbedarf, Blumen- oder auch nur Baumarkt sind, dann treibt es einem die Tränen in die Augen. Also eine Zitrone und eine Orange in Scheiben geschnitten und 3 Stunden bei 50 Grad und Umluft aufs Gitter gelegt. Dazu beim Metzger in der Gewürz-Ecke Zimt und Sternanis gekauft. Das Ganze wurde dann auf einen zugegebnermaßen fertig gekauften Kranz mittels Kleber zusammen mit der aufgehobenen Deko vom letztem Mal gebracht und schon ist der Kranz fertig. Und nein, er ist immer noch nicht angezündet, einfach, weil das Wochenende so derart voll war, dass es schlicht keine Muße gab. Aber das werden wir heute nachmittag nachholen.

Kommen wir nun eine Stufe höher im Purismus. Simone hat diesen wunderbaren, schlichten weissen, jedes Jahr wiederverwendbaren Porzellankranz. Da wird dann Kiefer reindeokiert und in der dritten Inkarnation die Beeren vom Herbststrauß reindrapiert. Weiße lange Kerzen rein – fertig. Das Schöne an diesem Kranz finde ich ja, dass er sich fein zurücknimmt und er auf dem Küchentisch wie auf dem Wohnzimmertisch wie auch auf dem Schreibtisch gut aussieht. Und zierlich genug ist er auch, man kann ihn gut von A nach B tragen, ohne daß man gleich den halben Schwarzwald in der Wohnung verliert.

Das sehen also wir, wenn wir traut mit der Familie am Kaffeetisch sitzen – sollten wir dazu mal Muße und Zeit finden. Und nächste Woche zeige ich dann die Adventskränze, die mir gefallen, zu denen ich aber bisher noch nicht gekommen bin. Versprochen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

11 Responses to Und plötzlich war erster Advent

  1. sawy sagt:

    *kicher* – Sabine, dein Kranz sieht dem meinen erstaunlich ähnlich – ebenso weiße Kerzen, ebenso Zimot und Orangen und sonst nicht mehr viel :)! Allerdings hab ich noch eine Perlenkette rumgeschlungen, das ist auch schon alles! Den Puritanischen von Simone hätte ich gerne mal als „Zweitkranz“ 🙂 – der hier in eine andere Ecke der Wohnung passt! Ich wünsche euch eine schöne – und vielleicht auch irgendwann mal wenigstens kurzzeitig – besinnliche Adventszeit!

  2. Christian sagt:

    Wo kann man den hier die Bilder vom eigenen Kranz posten 😉 ?

  3. Sabine Stevenson sagt:

    Danke, ich hab Dein Foto erhalten! Für all, die mit uns ihren Adventskranz teilen wollen: Ich mach nächste Woche Adventskränze II – da bin ich immer noch auf der Suche nach schönen Kränzen – also immer her damit an die bekannte EMailadresse!!!

  4. Sabine Stevenson sagt:

    Das mit dem besinnlich erledigt sich hier gerade von Stunde zu Stunde mehr! Aber schicke mir doch einfach ein Foto von Deinem Kranz – er kommt dann nächste Woche hier mit rein!

  5. Christian sagt:

    Und ab morgen das ganze mit Adventskalendern 😉

  6. Sabine Stevenson sagt:

    Woher weißt Du??:-)

  7. Christian sagt:

    Weil ich gerade selber damit angefangen habe 🙂
    Bei den Antwortzeiten hängt ihr hier aber auch nur am reload button oder?

  8. Britta sagt:

    Bitte Bitte Bitte, wo bekomme ich so einen tollen Porzellanteller mit Kerzenhalter her, damit ich mir auch sooooo einen schönen Adventskranz machen kann. Ich habe im Internet gegrast, bin in der Stadt überall rum gelaufen, nirgends könnt ich diesen Teller finden 🙁 Wahrscheinlich ist er ein altes Erbstück und eh nicht mehr zu bekommen. Für eine Auskunft wäre ich sehr Dankbar!!

  9. Simone Jugel sagt:

    Hallo,

    der Teller ist eigentlich kein Teller, sondern ein Ring, der oben geöffnet ist. Das ganze ist deshalb so praktisch, weil man Wasser hineingießen kann, um die Pflanzen frisch zu halten.
    Nicht genau derselbe, aber ähnlich zu erwerben z. B. hier: http://www.manufactum.de/bollhagen-blumenring-p1400338/

    Aber man wird auch auch auf Weihnachtsmärkten fündig.

  10. Britta sagt:

    DANKE!! Manufaktum-Ring ist bestellt. Er ist nicht ganz sooo schön wie Ihr Ring, aber es ist eine passable Alternative. Ich halte weiter Ausschau nach Porzellanringen. Übrigens lese ich regelmäßig hier mit und möchte mich mal für die Mühe bedanken, die hier investiert wird. Ich habe schon viele tolle Anregungen bekommen. Ich wünsche ein schönes Adventswochenende! 🙂

  11. Simone Jugel sagt:

    Vielen Dank für das nette Kompliment, sowas hören wir immer gerne! 🙂

Schreibe einen Kommentar