Ostereier, diesmal in schick

Ostereier 4Am Sonntag waren Frau Stevensons Kinder und meine bei Birgit Frank zum Ostereierfärben eingeladen. Nachdem ich vor zwei Jahren den Versuch unternommen hatte, mich auf natürliche Eierfarben zu beschränken und das als mühsam und nicht wirklich ergiebig empfunden hatte, kam mir die Einladung gerade recht. Ein Kelch, der an mir vorbei geht. Da Brigit an die Angelegenheit jedoch weniger dogmatisch als vielmehr pragmatisch rangeht, war von mühsam keine Rede. Arbeitsfläche abdecken, Kinderhände in Gummihandschuhe verpacken und schon kann es losgehen. Ein paar Tropfen der Wunschfarbe aus der Packung auf die Hand, das frisch gekochte Ei dazu und verteilen. Dann trocknen lassen, danach noch eine Runde (oder zwei oder drei, je nach Farbvorstellung). Am Ende kam aus der Eierfärbepackung „Muschelglanz“ noch eine Art Siberfinish dazu, und das Ergebnis sieht einfach edel aus.

Warum noch mal habe ich mir damals so eine Mühe gemacht?

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Haushalt und getaggt als , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *