Sakura-Campaign – Kirschblüten für Berlin

Da wird man reich beschenkt, und weiss es nicht einmal. Als wir in das Viertel ganz dicht am ehemaligen Grenzstreifen zogen, standen sie schon da, die Kirschbäume. An die 100 Stück werden es sein, in einer Doppelreihe gepflanzt, ganz dicht an der Stelle, wo bis 1990 die Mauer stand. Es sind so viele, dass  es unmöglich ist, sie alle aufs gleiche Bild zu bekommen. Man nimmt das so hin und freut sich, wenn sie blühen, und fragt sich nicht, wie sie dahin gekommen sind. Oder wo das Grünflächenamt in seiner Weisheit die Bäume hergenommen hat und warum sie ausgerechnet zwischen Schrebergärten und Lidl-Parkplatz gepflanzt wurden. Erst jetzt, nach bald 10 Jahren bin ich zufällig auf die Quelle der Bäume gestoßen.

„Unter den Zweigen der Kirschbäume in Blüte ist keiner ein Fremder hier.“

Aus Freude über die Maueröffnung im November 1989 wurde in Japan spontan eine Kirschbaumpflanzaktion ins Leben gerufen. Der Fernsehsender TV Asahi hatte dazu aufgerufen und über 20.000 Japaner haben sich mit Spenden daran beteiligt, teilweise sollen Kinder sogar ihr Taschengeld geopfert haben. Die ersten Bäume wurden dann symbolträchtig an der Glienecker Brücke zwischen Potsdam und Berlin gepflanzt; mittlerweile sind es über 9.000 (!) Bäume in Berlin und Umgebung. Und ein Teil davon steht nebenan.

Was für ein Geschenk.

 

Wo die anderen Bäume stehen, erfährt man hier .

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein, Fundstücke, Grünes und getaggt als , , , , , , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

5 Responses to Sakura-Campaign – Kirschblüten für Berlin

  1. Christine sagt:

    Diese Aktion erinnert mich an die 7000 Eichen von Kassel. Siehe hier: http://de.wikipedia.org/wiki/7000_Eichen

  2. Leo Jugel sagt:

    Hab grad rausgefunden, es sind 45 Bäume. Es sind, mehr das war ein anderer Standort. Aber die Blütenpracht ist jedes Jahr wieder toll.

  3. Frau-Irgendwas-ist-immer sagt:

    Die Bäume an der Bornholmer Brücke habe ich im Jahr ihrer Anpflanzung unter meinen Fittichen gehabt. Einen Sommer lang habe ich sie, samt Multicar mit Wassertank (http://www.db-gartenservice.de/de/img/Kommunalmaschine/02/640/CIMG6416.JPG), vor dem Verdursten gerettet.
    Ich war jung und brauchte das Geld!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *