Gimme Five – Kochbücher

Ich sammle Kochbücher. Immer und trotz der Rezepteschwelle im Internet noch. Ich kann in meinen Kochbüchern lesen, wie andere Leute in Romanen. Aber nicht nur ich. Es gibt noch andere, die das auch immer und wieder gerne tun.

Verbündete Birgit:

Mein Lieblingskochbuch ist derzeit ‚Fingerfood‘. Klebchen im Buch beweisen denn auch, es wird wirklich oft benutzt, obwohl das Format eher an ein Bildband erinnert. Die Rezepte sind gut nachzuarbeiten und immer mit einem gewissen Pfiff. Es macht aber auch Spass einfach mal nur durchzublättern.

 

 

Verbündeter Holger:

Eigentlich sollte ich sagen:“Such Dir doch eins aus.“ Ein paar alte (so 1850 fangen wir an) und viele schöne dienen eher der Inspiration. Ich halte mich ohnehin nicht an Rezepte.

Aber ich kaufe nicht mehr so viele, seitdem das Netz so schnell geworden ist. Auch wenn chefkoch.de inzwischen die letzte Adresse wäre, die ich empfehlen würde. Aber ich habe dann doch eines gefunden, oft und viel benutzt. Es ist eher ein neunzig Jahre altes Fachbuch, allerdings öfter aktualisiert.

 

Es ist auch für Profis gemacht, wenn der Hausfrau solche Informationen reichen:

Simone:

Was das Lesen und Gucken und Inspirieren-lassen angeht, liebe ich die Bücher von Jamie Oliver. Allerdings stoße ich beim Nachkochen regelmäßig auf Probleme. Wo z. B. bekommt man geräuchertes Paprikapulver? Und ganz besondere Vorsicht ist geboten, wenn er mit Zitrusfrüchten anfängt. Für’s Zitronen-Limetten-Minz-Sorbet braucht man nach seiner Methode Schale und Saft von 5 Zitronen UND von 5 Limetten. Naja, ich war mutig. Und meine Familie danach sehr tapfer. Und das auf Heiligabend.

 

 

Was immer klappt und vor allem durch eine pragmatische Herangehensweise besticht, sind die Rezepte aus dem Kochbuch von „Better Homes and Gardens“. Absolut unvorgeingenommen benutzten die auch schon küchenfertig gekaufte Zutaten, wenn es nur Zeit und Mühe spart. In der Hinsicht ein Augenöffner.

 

 

Bliebe noch ich. Wenn Simone nicht schneller gewesen wäre, wäre mein vorgestelltes Lieblingskochbuch auch Better Homes and Gardens gewesen. Es ist einfach *der* Klassiker der amerikanischen Küche. Und sowas gibt es auch in Deutsch. Es heißt „Das Goldene Kochbuch“ und ist mir dereinst von Standesbeamten geschenkt worden. Es ist sehr unspektakulär und raffiniert geht anders. Aber es enthält so in etwa alles, was man über Kochen und Backen wissen muß, ist gut geordnet und unglaublich gut für Grundrezepte aller Art geeignet.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein, Gimme five. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *